Dienstag, 19. Dezember 2017

Seit eine Woche wieder zu Hause!

Aussicht aus mein Krankenhauszimmer, schon fast wieder vergessen, seit eine Woche bin ich wieder zu Hause, gerade heute war die erste Kontrolle in Düsseldorf, Alles soweit oke, gute Wundheilung, zwar letzte Woche heftige Schmerzen aber jetzt schon viel besser. Rundumerneuert , bin ich lamgelegt ,  darf nichts tragen, nichts tun aber das geht vorbei! Ein bisschen Handnähen geht wieder.
Liebe Taschennäherinnen, ich habe erfahren wie nützlich diese Taschen sind, fast alle trugen Sie und waren sichtlich glücklich damit, das ist wirklich eine wunderbare Sache, müssen wir unbedingt weitermachen!!
Auch ich erfahre wieder wie praktisch die sind, inzwischen reduziert auf noch eine Flasche. Eine Dame erzählte mir das sie erstmal die Tasche in einen Schrank gelegt hatte, sie wollte nicht mehr erinnert werden, aber jetzt nach ein Jahr verwendet sie die Tasche wieder regelmäßig und ist dankbar das es ihr wieder so gut geht!
Ich brauche kein chemo und auch kein Bestrahlung aber leider wieder diese Anti-Hormone für mindestens 5 Jahre, in 1994 habe ich sie geweigert und in 2008, 5 Jahre genommen und 10 kg zugenommen, das befürchte ich natürlich wieder, ich habe ja auch noch Diabetes Typ 1 und muss dieses Wachstumhormon Insulin spritzen . Wenn jemand da ein guter Tipp hat wie ich das vermeiden könnte wäre ich sehr dankbar!! Bis Bald Treny

Kommentare:

  1. Wunderbar,wie schön,liebe Treny...ich freue mich sehr mit Dir !!!! ... weiterhin gute gute Genesung!!!
    ... wie schön zu lesen, dass die Taschen auch als Ausdruck von Freude "Ich habe es besiegt!" weitergenutzt werden können ... macht Gänsehaut :-)... Habt ein schönes Fest... liebe Grüße an Henk ... herzliche Grüße von Gunhild

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Treny,
    ich bin froh,daß du die OP schon mal hinter dir hast.
    Hört sich auch schon mal gut an,keine Chemotherapie oder
    Bestrahlung. Haben diese Antihormone denn noch andere Nebenwirkungen,
    außer Gewichtszunahmen?
    Wenn sie wichtig sind ,würde ich die lieber einnehmen.
    Ganz liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  3. lieve Trijnie, fijn dat je weer thuis bent. Ook fijn dat dat voor kerst geregeld is en je toch die dagen niet in het ziekenhuis hoeft te blijven. we denken een jou en Henk,
    liefs Marleen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Treny,
    schön, dass du wieder zu Hause bist. Ich muss nach Chemo und Bestrahlung auch die Hormontabletten nehmen. Nicht immer einfach. Mir machen am meisten die Knochenschmerzen zu schaffen. Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...